Seele Seelenaufstellungen Ausbildung im Coaching Seminare, Team
dynamische-seelen-aufstellung

Dynamische-Seelen-Aufstellung®

Aktuelles


Kontakt:

vogelportal@gmail.com



Einzel- und Paar-Arbeit nach Vereinbarung


29.1.2017

Vortrag in Zürich

Die Seele aus der Sicht der Ethnomedizin

-Info siehe-


Termine 2017


Coaching-Ausbildung

in der Schweiz:

Modul 1

12.-15.10.2017 +

18.-21.1.2018


Modul 2

März + Mai 2018



Dynamische-Seelen-Aufstellung®

Copyright und alle Rechte bei Christian Vogel. Impressum.

Kommunikation


In der seelischen Aufstellung zum Trauerfall wird den Trauernden die Möglichkeit zur Kommunikation gegeben. Sie löst gebundene Emotionen, klärt offene Fragen und ermöglicht Klärung und Verzeihen. Oft wird auch die Gelgenheit genutzt zu fragen: Warum? (Hast du dir das Leben genommen, bist du das Risiko eingegangen, hast du mich verlassen…).


Das Setting in der Trauer-Arbeit:

Dynamische Seelen-Aufstellungen in der Trauer-Arbeit


In den meisten Fällen des Trauerns wirken schwere seelische Belastungen auf die Hinterbliebenen ein. Ein geliebter Mensch ist gegangen und teilt plötzlich nicht mehr sein Leben mit den Angehörigen.


In einigen Fällen war es auch nicht möglich sich zu verabschieden, beispielsweise bei plötzlichem Unfalltod oder Suizid. Dies trifft auch zu, wenn ein Mensch durch einen Herzinfarkt aus dem Leben gerissen wird und auch bei Sterbefällen durch Drogen-Überdosen.


Neben dem Verlust bleiben oft auch Fragen offen, die nun nicht mehr beantworten werden können. Es ist auch nicht mehr möglich, sich zu versöhnen oder zu verzeihen.


Dies alles belastet die Hinterbliebenen.

Im Setting ist besondere Sorgfalt in der Auswahl der Stellvertreter nötig. So wird der StellvertreterIn für den/die Verstorbenen im Hinblick auf Belastbarkeit und psychische Stabilität gewählt. Es ist keine leichte Aufgabe! Unter Umständen wird eine weitere Person geben, die Kommunikation zwischen dem Verstorben(-Stellvertreter) und den anderen TeilnehmernInnen zu gestalten.


Auf der Seite der Angehörigen werden im Setting (entsprechend ihrem Befinden) ebenso StellvertreterInnen für emotionale Anteile gewählt. (Bei verstorbenen Kindern beispielsweise auch die Mütterlichkeit und/oder die Väterlichkeit.


Die Aufgabe des Coaches ist es, die Angehörigen in der Trauer-Arbeit zu begleiten.

Es wird ein offener Raum geboten, in dem das geschehen darf, was sich entwickeln mag um Erlösung zu bewirken. Es ist ebenso wichtig, mögliche weitere Aspekte zu berücksichtigen und ihnen einen Raum zu geben. Eine gute Aufstellung zu diesem Thema umfasst alle Emotionen, die darin vorhanden sind.


Nur dann ist eine vollständige Verarbeitung und ein erfolgreicher Trauerprozess möglich.

Trauer Begleitung durch die Trauer

In Trauer